Inhalt wird aufbereitet
Suche
Einschränkungen
Nur exakte Treffer
Überschriften
Textsuche
Beiträge
Veranstaltungen
Partner

Corona-Psychose. Bist auch Du davon betroffen?

Stefan Wolf hat aus Sicht der 5bn einen sehr guten Corona Artikel geschrieben.

Ich war unterstützend dabei und freue mich, das ich diesen Beitrag im Netzwerk mitverbreiten kann.

Aufgrund der gerade stattfindenden Corona-“Pandemie” mit all der Hysterie und den daraus resultierenden dramatischen Maßnahmen vieler Regierungen weltweit, habe ich mich entschlossen diesen offenen Brief zu schreiben.

Noch immer ist es so, dass die meisten Menschen an Ansteckung glauben und in diesem Paradigma feststecken. Dabei wäre es heutzutage leichter als je zuvor, diese irrationale Vorstellung zu durchschauen. Es würde hierfür bereits ein grundlegendes Verständnis, über das Phänomen das wir Krankheit nennen, ausreichen. Das Erklärungsmodell der “5 biologischen Naturgesetze”, welches mir bereits seit 15 Jahren bekannt ist, könnte uns helfen Krankheiten zu verstehen, als das was sie wirklich sind: biologische Sonderprogramme der Natur.

Dieses Wissen (auch “Neue Medizin” genannt) entwickelt und verfeinert sich zwar stetig weiter, aber es ist in seinen Grundzügen und in seiner Basis ausreichend gut validiert und vermittelt worden, von zahlreichen Ärzten, Wissenschaftlern und Laien, in zahlreichen Videos und Büchern, sowie in Studienkreisen und Seminaren. Wenn man dieses Wissen auch nur ansatzweise begreift, beginnt man zu verstehen, dass es sowas wie eine Ansteckung nicht geben kann und dass es sich dabei lediglich um einen dogmatischen Aberglauben handelt, der lediglich scheinbar wahr gewesen ist. Dazu später noch mehr.

Krankheiten sind in der Regel tatsächlich biologische Sonderprogramme der Natur, welche ab dem Zeitpunkt eines biologisch-psychischen Konflikts gestartet werden (Konflikt-aktive Phase), und meistens nach erfolgter Lösung solcher Konflikte (Konflikt-gelöste Phase), beim Körper als entsprechende Symptome gefühlt und beobachtet werden können. Je nachdem um welches Sonderprogramm es sich handelt, wird man entsprechend anders ausfallende Symptome vernehmen können. Ich will hier nicht näher darauf eingehen, aber empfehle als Einstieg in die Thematik die sehr anschauliche und verständliche Serie “Krankheit ist anders”.

Auf YouTube findet sich die gesamte 12-teilige Videoserie.
VIDEOSERIE ANSEHEN

Eine erfolgreiche Heilpraktikerin die das Wissen der “Neuen Medizin” seit 20 Jahren praktiziert und auch vertiefende Qualitätsliteratur dazu anbietet ist Ursula Stoll in Baden-Württemberg.

Das Infektionsparadigma

Die Infektionstheorie ist tatsächlich schon längst widerlegt (bzw. widerlegte sie sich selbst weil sie keinerlei wissenschaftlichen Überprüfungen standhalten konnte) und wird lediglich durch den weltweit verbreiteten Glauben daran, aufrecht erhalten. In Wirklichkeit ist es jedoch nur scheinbar wahr, dass es so etwas wie Ansteckungen durch Viren gibt. Es ist ein seit über 100 Jahre aufrecht erhaltenes Dogma, das lediglich auf einem Irrglauben bzw. Fehlinterpretationen beruht. (siehe dazu Dr. Stefan Lankas Publikationen unten als Download)

Bei einem Telefonat mit Dr. Stefan Lanka erklärte mir dieser, dass die ihm bekannten Versuche, welche die Infektionstheorie “zu beweisen” glaubten, ausnahmslos alle völlig unwissenschaftlich sind. Diese Versuche beruhten alle auf grausamen Tierversuchen, wo die Seele der Tiere gänzlich ausgeklammert wurde und es NIE Kontrollversuche gab. Es wurden den gefesselten Tieren Injektionen mit dem vermeintlichen “Erreger” auf grausame Weise z.B. in Nase oder Lunge gespritzt und einige Tiere reagierten daraufhin mit ein paar Symptomen, welche man dem vermeintlichen “Erreger” zuschrieb. Ein Kontrollversuch mit einer sterilen Lösung fand in diesen Versuchen jedoch NIE statt. Dieser Kontrollversuch hätte sofort gezeigt, dass Tiere auch auf sterile Injektionen mit körperlichen Symptomen reagieren. Mit dem Wissen der “Neuen Medizin” ist uns klar, dass jene Tiere aufgrund entsprechender Konflikte, Symptome entwickelten und nicht aufgrund vermeintlicher Erreger.

Nun, ich bin mir dessen völlig bewusst, dass alleine schon die Infektionstheorie anzuzweifeln, von vielen Menschen als absurd abgetan wird. Es ist eine Vorstellung in den Köpfen der allermeisten Menschen und sogenannten Experten, die so dermaßen tief sitzt, dass sie einfach nicht hinterfragt wird. Und man meint es gäbe ja auch genug Indizien dafür, dass es ansteckende Krankheiten gäbe, man bräuchte ja z.B. nur an die spanische Grippe von 1918 denken, oder an die immer mal wieder auftretenden Masernausbrüche in Schulklassen. Dazu kurz ein paar Worte.

Nach meinen Erfahrungen und nach den Erkenntnissen der „Neuen Medizin“, ist Grippe eine Sammelbezeichnung für Symptome der Atmungsorgane und des Bewegungsapparats, die nach der Lösung von bestimmten emotional-biologischen Konflikten auftauchen. Diese Symptome reichen von leichtem Schnupfen über Husten bis hin zur Lungenentzündung. Wie intensiv die Grippe verläuft bzw. welche Symptome genau erlebt werden ist abhängig von den vorangegangenen Konflikt-Empfindungen, sowie von der Konflikt-Intensität und der Konflikt-Dauer.

Einfach gesagt, passiert folgendes: Zuerst erleidet man bestimmte Konfliktschocks. Diese starten entsprechende biologische Sonderprogramme. Nach der konflikt-aktiven Zeit (CA-Phase) kommt der Mensch in die konflikt-gelöste Phase (PCL-Phase). Jetzt zeigen sich Regenerationssymptome, die gemeinhin als Krankheit bezeichnet werden (in diesem Fall Grippe). Diese Symptome zwingen uns zu Ruhe und Erholung.

Am Ende des ersten Weltkrieges trat die Grippe (sog. „Spanische Grippe“) quasi zeitgleich weltweit auf, sodass es den Anschein hatte, dass es sich um eine hochinfektiöse Epidemie handeln würde. In Wirklichkeit lag jedoch der Grund für diese sogenannte größte Grippewelle aller Zeiten, in der kollektiv erlebten konflikt-gelösten Phase des beendeten 1. Weltkriegs. D.h. als der Krieg endlich vorbei war, waren Millionen von Menschen erleichtert und kamen gleichzeitig in die konflikt-gelöste Phase, in der sie dann die sogenannte Grippe erlebten. Diese kostete vielen Menschen das Leben, aufgrund der zuvor lang andauernden Konfliktaktivität (Auszehrung), den entsprechend starken körperlichen Symptomen und teilweise auch aufgrund dürftiger Ernährung.

Und noch zwei kurze Beispiele die Masernausbrüche im Lichte der “Neuen Medizin” erklären. Masern sind bei Kindern einfach gelöste Trennungskonflikte in der PCL-Phase.

Beispiel 1: „Die Schüler einer Volksschulklasse lieben ihre Lehrerin. Plötzlich geht sie mitten im Schuljahr in Babypause. = kollektiver Trennungskonflikt. Als die Schüler auch ihre neue Lehrerin ins Herz schließen, kommen sie gemeinsam in die Konfliktlösung. > Masern in der PCL-Phase“

Beispiel 2: „Für einige Kinder des Jahrgangs kommt der Kindergarten zu früh. Sie würden lieber bei ihren Mamas zuhause bleiben. Als sie sich untereinander anfreunden und die Kindergarten-Tante als ,Mama-Ersatzʼ akzeptieren, bekommen sie gemeinsam Windpocken bzw. Masern = Gelöster Trennungskonflikt.“

Natürlich könnte ich noch unzählige weitere Beispiele von scheinbaren “Ansteckungsfällen” aufführen und diese logisch und nachvollziehbar mit dem Wissen der “Neuen Medizin” erklären. Doch die Leser mögen sich hierzu selber Gedanken machen. Der Punkt ist, wann immer es also den Anschein macht, es hätte sich eine Gruppe von Menschen mit einer Krankheit “angesteckt”, so liegt die wahre Ursache der Krankheiten im gemeinsamen Konflikt, den die entsprechende Gruppe durchlebt hat. Wenn also du und deine Familie zeitgleich krank geworden seid, dann muss ein gemeinsamer Konflikt vorhanden sein, den ihr durchlebt hattet.

Da ich seit 15 Jahren weiß, dass es keine Ansteckung gibt, habe ich mich seitdem nie vor jenen Menschen geschützt, die gerade körperlich krank waren, z.B. eine Grippe hatten, Husten, Herpes, oder ähnliches. Ich habe mich oft direkt von meiner Partnerin anhusten lassen, habe sie geküsst während sie Herpes hatte, usw. es hat NIE geklappt dass ich mich “angesteckt” hätte! ;-) Die Mikroben und Pilze arbeiten eben für uns und nicht gegen uns und sie arbeiten nur dann, wenn unser Gehirn ihnen den Auftrag erteilt. Wenn ich kein biologisches Sonderprogramm am Laufen bzw. in Heilung habe, dann werden diese kleinen Helferlein auch keine Symptome verursachen.

GESAMTEN BEITRAG LESEN

ÜBER DEN AUTHOR, STEFAN WOLF

Stefan
Aufgewachsen ist er in Österreich, mittlerweile hat er allerdings schon die halbe Welt umreist. Er besuchte und lebte weltweit in mehreren Gemeinschaften. Er ist Haupt-Initiator von L.O.V.E. Productions, sowie Regisseur von dem Film Ein Neues Wir und Produzent von Wasser statt Sprit.

Seit 2009 praktiziert er eine ganzheitlich-vegane Lebensweise, die ein Ausdruck seiner Praxis eines friedsamen Lebens ist, welches allen zu Gute kommen soll. Insbesondere konnte er durch das Buch Ernährung und Bewusstsein, tiefe Einsichten in das Thema Ernährung und dessen unmittelbaren Auswirkungen auf unsere Mitwelt und das menschliche Bewusstsein, gewinnen.

Er ist fest entschlossen sich selbst und L.O.V.E. Productions weiterzuentwickeln, um das größtmögliche Potential zu erreichen. So kann der Beitrag für eine freie, faire und nachhaltige Gesellschaft so weitreichend wie möglich sein. Eine Gesellschaft, die jedes Lebewesen respektiert und wertschätzt.

Stefan ist dankbar ein Teil dieser liebevollen (R)Evolution zu sein.

Nachwort:
gottfreid herrmannDas Thema “Corona” erlebe ich als eine Art Glaubenskrieg. Die eine Seite setzt in Angst eine Vielzahl an Maßnahmen, um die “Ansteckung” zu vermeinden. Eine andere Sichtweise erklärt, dass es so etwas wie “Ansteckung” gar nicht gibt. Unterschiedlicher könnten die Meinungen nicht sein!

Obwohl ich meine Meinung habe und dies meine Überzeugung ist, möchte ich helfen zu vermitteln, das beide Seiten eine gemeinsame Gültigkeit haben, nämlich wissenschaftliches Vorgehen und strukturiertes Problemlösen. Für Interessenten an dieser Methodenanwendung biete ich gerne auf Anfrage Webinare an.

Wenn man eine Aufgabenstellung, ein Problem mit dieser systematischen Vorgehensweise bearbeitet, ist im besten Fall die Argumentation für alle (mit etwas Hausverstand) nachvollziehbar. Dann braucht es “nur mehr” von allen Beteiligten die Bereitschaft, für eine sachliche Darlegung der Fakten offen zu sein und schließlich eine wertschätzende Kommunikation. Und ja, diese Kommunikation kann man auch bei vollkommen unterschiedlichen Meinungen führen.

Abschließen möchte ich dieses Nachwort mit einer emotionalen Videobotschaft eines Arztes:

https://youtu.be/cceye2GMRko

Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Auch interessant

Information

Populär

Translate

Lass Dich inspirieren.

informativ und unverbindlich