Inhalt wird aufbereitet
Suche
Einschränkungen
Nur exakte Treffer
Überschriften
Textsuche
Beiträge
Veranstaltungen
Partner
Events
Gaia Featured Post

Hello Paraguay – Good Bye Europe

Paraguay Titelbild

Wo fängt man bei dieser Reise am besten an?

Nun, es fühlt sich nicht wie reisen an, mehr wie nach Hause kommen! Ich hoffe, dass du Appetit bekommst und Lust auf MEHR! Gern helfe ich dir dabei, solltest auch dich mit dem Gedanken näher befassen wollen.

Wir – meine Freundin und ich –  würden uns als aufgeschlossene Menschen Personen erfassen. Wir waren wegen dem C-Wahnsinn und der ganzen Schlumpf-Hysterie einfach fassungslos, wie sehr die Menschen manipulierbar sind. Und sogar jetzt, selbst bei dem Ukraine-Konflikt nicht mitbekommen, wie sehr sie unserer Meinung nach von der Wahrheit abgelenkt werden. Zwischen Freunden, Bekannten, ja selbst mit der Familie kam es zu extremistischen Lagerbildungen.

Paraguay BilderserieDas war der Zeitpunkt für uns, im März 2022, Europa endgültig den Rücken zu kehren, wobei die Entscheidung fiel bereits im November 2021. Uns blieben 4 Monate, um einen ganzen Haushalt aufzulösen, eine Beladung für einen Schiffscontainer herzurichten und unseren Lebensinhalt auf 4 Reisekoffer zu reduzieren. Zu dieser Zeit wurde uns deutlich bewusst, wie viel Besitz man unnötigerweise anhäuft und wie sehr man daran gebunden ist. Unsere Einrichtung zu verkaufen, empfanden wir als sehr befreiend – es fühlte sich an, als wäre eine große Last mit diesem “Zeugs” weggefallen.

Es war eine aufregende, emotionale, aber auch zermürbende Zeit.

Es gab immer wieder zweifelnde Gedanken, ob es wirklich das Richtige ist, was wir tun. Auch mit unseren Familien war der momentane Trennungsschmerz immer wieder groß. Meiner Freundin fiel es besonders schwer, den Kater zurücklassen. Der Abschied von unseren liebsten Nachbarn war ebenso aufwühlend und wenig übriggebliebene Freunde wünschten uns das Beste und beneideten uns ein wenig, dass wir dieses Abenteuer wagen.

Paraguay BilderserieAls es so weit war, brachte uns ein befreundeter Nachbar mit 4 Koffer und Handgepäck zum Flughafen Wien. Der Self-Check-In Terminal forderte unsere Nerven. Wir standen verwundert vor dem Automatenscanner und stellten fest, dass der Mensch damit immer mehr zum Produkt gemacht wird. Kosten steigen, Inhalte werden reduziert und gleichzeitig Service minimiert.

Auch bei der Kofferabgabe war man genötigt, die eigentliche Leistung des Bodenpersonals zu übernehmen und die Koffer abzufertigen. Laut Fluglinien liegt das offizielle Maximalgewicht bei 23 Kilo pro Koffer. Wir hatten sicherheitshalber mit einer Kofferwaage zu Hause 22 Kilo gepackt, jedoch zeigten Waagen was anderes. Somit mussten wir – wie auch manch andere – umpacken, um die absolute Grenze von 23,7 Kilo nicht zu überschreiten.

Problemlos flogen wir eine Stunde, 25 Minuten nach Frankfurt. Dort hatten wir erstmal 5 Stunden Pause, bevor der Flug nach São Paulo ging. Der große Frankfurter Flughafen war gerade für mich sehr beeindruckend, da mich Flugzeuge mit riesigen Tragflächen und monströsen Turbinen bereits in der Jugend faszinierten. Von einer Außenterrasse sahen wir einen Airbus A380 der Vereinigten Arabischen Emirate, dwe auf die Startbahn rollte. Wir nutzten die Zeit, um uns nochmals (mittels nicht namentlich erwähntem Telgram Messenger) von unseren Familien zu verabschieden.

Jetzt kam der anstrengende Flug über den Atlantik mit 12 Stunden Flugzeit.

Ich denke, es war ein Airbus A340, mit der wir nach Brasilien geflogen sind. Für mich als großer Mensch war es schwer, bei den engen Sitzen – vor allem bei einem längeren Flug – Ruhe oder gar Schlaf zu finden. Aber auch für meine Liebste war dies kaum möglich. Erwähnenswert ist, dass die Stewardessen zeitweise sehr nervig auf die Maskenpflicht hingewiesen haben.

Paraguay Flugmonitor

Benötigte Dokumente & Hinweise

Folgende Dokumente benötigten wir für unseren Flug nach Paraguay:

Bei einigen Fluglinien kann man das Fahrrad pro Reisendem gratis mitnehmen. Dafür gibt es eigene Fahrradboxen, wobei man es grob zerlegen sollte: Vorderrad, Pedale, Sattel ev. demontieren sowie Lenker längs ausrichten.
Die Bestimmungen sind von einer Airline zur anderen unterschiedlich und können teilweise recht verwirrend sein: Bei einigen zählt das Fahrrad zum Standard Freigepäck und ist kostenlos, während es bei anderen unter Sondergepäck fällt und Mehrkosten anfallen.

Bezüglich Tieren sollte man sich sehr genau erkundigen, wie und was man alles bei den einzelnen Fluglinien benötigt, da die Anforderungen unterschiedlich sind. Es wurden immer wieder widersprüchliche Meldungen von Reisenden bekannt, im Einzelfall wird es auf das gerade im Dienst befindliche Personal zurückzuführen sein.

Bei der Ankunft in Asunción ging uns vieles zu schnell.

Obwohl Asunción ein internationaler Flughafen ist, gestalten sich die meisten Abläufe dort vereinfacht gesagt „zweckmäßig“. Man merkt, dass man Europa verlassen hat und in Südamerika angekommen ist. Darauf muss man sich einlassen können, sonst verzweifelt man bei jeder Kleinigkeit.

Nach der Landung folgten wir den Schildern “Gepäckausgabe” und kamen automatisch zur Grenzkontrolle, wo wir alle Nachweise und Zertifikate benötigten, sowie einem extra Foto, was sie von einem machten. Nicht schlecht staunten wir, als die gute Frau – die auf einem internationalen Flughafen arbeitet – weder Englischkenntnisse hatte, noch die Zettel nicht länger als 2 Sekunden betrachtete.

Nachdem wir unsere „3-Kilo-Ordner“ wieder verstaut hatten, schritten wir zur Gepäckausgabe und konnten die Koffer entnehmen, diese drehten bereits ihre Runden auf dem Gepäckband. Gott-Lob, denn ich hatte bereits bei anderen Flügen die Erfahrung gemacht, dass Gepäck 2 Wochen später angekommen ist.

Draußen schlug uns die Hitze entgegen

Paraguay BilderserieFür mein Libeling (Kosewort) war es erdrückend heiß, für mich angenehmen und aufregend. Am liebsten wollte ich den Boden küssen, endlich weg aus Europa. Denn eines wusste ich, seitdem wir gebucht hatten: Mich bringen hier keine 20 Pferde mehr weg.

Viele “freundliche” Paraguayer standen bereit, uns den Wagen abzunehmen, damit sie uns in ihrem Taxi kutschieren konnten. Um es geschmeidig zu sagen, es war aufdringlich.

Mit heutigem Stand berät anscheinend die Regierung über die Aufhebung aller Maßnahmen in Paraguay. Daher sieht es gut aus, in Zukunft wieder ohne Zertifikate nach Paraguay reisen zu können.

Leider haben wir es verabsäumt am Flughafen, EUR in Gurani (die Währung in Paraguay) zu tauschen. Der Wechselkurs war zu diesem Zeitpunkt auf 1 : 7800. Man soll es nicht für möglich halten, aber der Kurs am Flughafen war mit 1 : 7600 außergewöhnlich gut. Schlussendlich hat uns der Fahrer, welcher uns vom Flughafen abholte, zu einem Geldwechsler gebracht, der für 1 : 7300 wechselte. Schlechter ging es kaum. Naja, nun wissen wir es. Man sollte sich nichts vormachen, man wird gerade zu Beginn einige Fehler machen, aus denen man schnell lernen sollte.

Aus Fehlern lernt man

Und es gab viele Dinge, die wir gern gleich bei der Einreise gewusst hätten. Unter anderem, dass man idealerweise so viel Bargeld wie möglich mitnimmt. Erlaubt sind pro Reisendem Geld im Wert von 10.000,00 USD. Allerdings wurden wir weder danach gefragt, noch irgendwo kontrolliert. Zu unserem Bedauern haben wir genau deswegen nicht den vollen Rahmen ausgeschöpft. Zwar hatten wir gehört, dass es zunehmend schwieriger wird, Bargeld zu wechseln, doch wenn man erstmal hier ist, ergeben sich immer wieder diverse Möglichkeiten zu Best-Konditionen zu wechseln. Südamerika eben ;)

Tipp: Zum Thema Geld und Transfer gibt es noch einiges mehr zu erfahren:

Wenn es darum geht, größere Summen ins Land zu bekommen, sucht man sich jemanden mit einem Konto in Paraguay, zu dem man viel Vertrauen hat. Eine Kooperative wie z. B. Carlos Pfannl (Aufnahmebedingungen), einen europäischen Alles-Checker wie Peter Kunzmann in der Nähe Villarrica oder Jo Portios in Encarnación. Diese können einem bei fast allem helfen. Nur sind diese zeitlich immer sehr kurz angebunden, da viele Menschen Unterstützung benötigen. Bei mir könnt ihr auch diesbezüglich noch mehr erfahren!

Wir haben von anderen – die es auf eigene Faust versucht hatten – erfahren, dass sie bis zu 7% der gesamten Geldsumme beim Tauschhandel eingebüßt haben. Es lohnt sich also.

Hättest Du es gewußt?

Fortsetzung folgt ...

Mein Angebot

Jetzt, am Ende unseres ersten Monats in Paraguay haben wir rückblickend festgestellt, dass wir viele Informationen gerne eher gehabt hätten. Denn viele im Internet angebotenen Hilfestellungen sind unkonkret oder nicht ausführlich genug und waren zumindest für uns keine wesentliche Hilfe. Kontaktiere mich gerne!

In einem persönlichen Gespräch berate ich Dich gerne zu Deinen individuellen Fragen. Moderne Messenger und schnelles Internet ermöglichenin Paraguay unkomplizierte Konversation. Die einzige Einschränkung ist eventuell die Zeitverschiebung von 4h im Winter und 6h im Sommer :)

Apropos, Internet ist in weiten Teilen des Landes super ausgebaut. Denn Paraguay ist mit dem Verlegen von Glasfaserleitungen bereits sehr weit.

Unterstütze die Beitragsserie mit Paypal

Paraguay-Paypal QR-Code

Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

Auch interessant

Unterstützung

Unterstütze die Plattform - Schließe Dich an.

2552

Fördernde Mitglieder

1388

Plattform Beiträge

7560

News Abos

60000

Aufrufe monatlich

Information

Populär

Newsletter

Translate

Lass Dich inspirieren.

informativ und unverbindlich