Inhalt wird aufbereitet
Suche
Einschränkungen
Nur exakte Treffer
Überschriften
Textsuche
Beiträge
Veranstaltungen
Partner
Events
Gaia Featured Post

Autarkes Wohnen – Ein Konzept

Sehr gut beschriebenes Konzept zur Verwirklichung eines autarken Hauses als PDF-Download

Der Ersteller – in der Fusszeile als RS-Group genannt – beschreibt detailliert die Möglichkeiten, ein enerrgieautarkes Haus mit bereits bekannten Methoden umzusetzen:

Aus der Einleitung
Der Begriff „autark“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet von der Umgebung unabhängig, sich selbst versorgend und auf niemanden angewiesen sein. Und genau dieser Begriff wird zur Definition des autarken Wohnens – wobei jedem Menschen nach wenigen Jahren ein wirtschaftlich unabhängiges Wohnen gewährleistet wird – verwendet.

Dieses autarke Wohnen bedeutet somit:

  1. Keine externe Versorgung für Heizung, Warmwasser und Elektrizität zu benötigen.
  2. Das Regen- und Grundwasser für den Hausbetrieb optimal zu nutzen und somit ohne eine öffentliche Frischwasserzufuhr auszukommen. Die Fäkalien und das Schmutzwasser vorschriftsgemäß auf dem eigenen Grundstück zu nutzen und zu reinigen.
  3. Auf natürliche biophysikalische Gesetze und technische Aspekte architektonisch zu reagieren und diese vernetzt umzusetzen.
  4. Hohen Wohnkomfort zu sichern.
  5. Einheimische Ressourcen zu verwenden.
  6. Den Verbrauch von grauer Energie bei der Herstellung, dem Transport und dem Einbau von Baumaterialien zu optimieren. Die eingesetzten Baumaterialien bei Umbau oder Abriss wieder zu verwenden.
  7. Den Organismus “Haus“ so zu bauen, dass er nach maximal 10 Jahren die für den Bau verbrauchte Energie abgearbeitet hat (Plusenergiehaus).

Nach langjährigen Forschungen und praktischen Versuchen sind im Lebenskreislauf der Natur die einzelnen Komponenten gefunden worden, welche sich immer im Energie-Materie-Energie-Kreislauf widerspiegeln.

Somit definieren sich im Bereich des autarken Wohnens folgende Komponenten:

  1. Wohnhaus
  2. Biokläranlage
  3. Trinkwassergewinnung
  4. Energietechnologie
  5. Dematerialisierung von Abfällen/Recycling

Zur Verfügung gestellt von GAIA-Mitgliedern für den vereinsinternen, nicht kommerziellen Austausch.
Urheberrechte werden respektiert und bleiben den Urhebern vorbehalten. Duch die Nutzung des Downloads erklärt der Nutzer, auf eventuelle Urheberrechtsvorbehalte hingewiesen worden zu sein.

Hinweise für bereitgestellte Inhalte von Autoren
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Auch interessant

ÖVR-NEWS 02-2021

Nun ist es wieder soweit! Der Äther wartet auf GOOD NEWS. um die Gesellschaft entgegen

Unterstützung

Fördere die Plattform als Mitglied

2518

Fördernde Mitglieder

1359

Plattform Beiträge

7500

News Abos

60000

Aufrufe monatlich

Information

Populär

Newsletter

Translate

Lass Dich inspirieren.

informativ und unverbindlich