Die Macht des Unterbewusstseins

Gesundung ist nur möglich, wenn der Grund für das Leiden erkannt wird.

Die Ursache einer Erkrankung liegt in den meisten Fällen im psycho-emotionalen Bereich, das heißt im Unterbewusstsein. Alles was der Mensch je erlebt und erfahren hat, ist in seinem Unterbewusstsein gespeichert. Nur ein Bruchteil davon steht ihm als bewusste Erinnerung zur Verfügung.

Als natürlicher Schutzmechanismus (biologisches Programm) verdrängt der Mensch schmerzliche Schockerlebnisse oder traumatische Erfahrungen meist sehr schnell ins Unterbewusstsein, damit das Leiden ein Ende hat. Dies wird jedoch langfristig zum Problem. Die Schulmedizin ist auf die Behandlung von Krankheitssymptomen spezialisiert und es steht meistens nicht die erforderliche Zeit zur Verfügung, um sich der Ursache einer Krankheit zu widmen. Zudem braucht es – meiner Meinung nach – eine gute Wahrnehmung, Intuition und viel Erfahrung, um die Ursache eines Problems zu erkennen.

Das Unterbewusstsein will den Menschen davor schützen, nochmal etwas Schmerzliches erleben zu müssen. Liegt nun ein Problem vor, das ähnlich Negatives verursachen könnte, so wird das Unterbewusstsein nichts unversucht lassen, um einen Ausweg zu suchen. Es wird mit Warnsignalen zur Vorsicht mahnen und mit Phobie, Panik oder Krankheitssymptomen reagieren, um die Aufmerksamkeit des logischen Bewusstseins zu erregen. Es erreicht sein Ziel, indem es die chemischen Substanzen des Körpers, die elektrischen Frequenzen oder die Physiologie verändert und den Körper dazu bringt, entsprechende Symptome zu produzieren.

Somit entscheidet das Unterbewusstsein was gut und schlecht für uns ist. Dabei übergeht es die Wünsche der Seele. Das Unterbewusstsein ist tatsächlich in der Lage, eine Zelle dazu zu bringen, etwas anderes zu werden, als ihr aufgrund ihrer Erbinformation vorbestimmt ist! Es ist furchterregend, welche destruktive Kraft dem Unterbewusstsein innewohnt, obgleich es helfen will.

Den Begriff „psychosomatisch“ ist im Zusammenhang mit Krankheitsbildern geeigneter als „psychisch“, weil oft geglaubt wird, dass „psychisch“ nur eine Einbildung der Krankheit bedeutet. Das ist nicht so. Auf der bewussten Ebene weiß ein psychosomatisch Kranker nicht mehr über die Ursache seines Problems wie jeder andere. Seine Schmerzen oder Beschwerden sind real.

Medikamente können kurz- und mittelfristig Symptome lindern

Mit dieser Erkenntnis wird klar, dass Medikamente auf Dauer keine Genesung bringen können. Allenfalls können Symptome unterdrückt und zum Verschwinden gebracht werden. Dann baut das Unterbewusstsein entweder eine Immunität gegen das verordnete Mittel auf oder sorgt für die Entstehung einer neuen Krankheit.

Ich bin mir bewusst, dass in vielen Fällen die Schulmedizin einen wichtigen Beitrag dazu leistet, dass der Patient wieder schmerzfrei ist und dadurch erst die Kraft erlangt, sich tiefer mit sich und seiner Krankengeschichte auseinanderzusetzen. Es ist bewundernswert, was Ärzte, Chirurgen und medizinisches Fachpersonal tagtäglich leisten. Meiner Ansicht nach könnten Heilerfolge jedoch viel effizienter erzielt werden, wenn die Schulmedizin den wichtigen Beitrag von alternativen oder ergänzenden Heilmethoden mehr anerkennen und eine Zusammenarbeit begrüßen würde.

Wird die Krankheitsursache nicht gefunden, so kann eine medikamentöse Therapie keinen langfristigen Erfolg bringen. Nur eine ganzheitliche Betrachtung und Behandlung des Menschen mit seiner Problematik oder Krankheit kann nachhaltig Gesundheit bringen. Die reine Symptombekämpfung ist meiner Meinung nach nicht nur eine Zeitverschwendung, sondern auch eine Verlängerung der Leidensgeschichte vieler Menschen.

Wenn das Unterbewusstsein also in der Lage ist eine Zelle oder ein komplettes Zellsystem neu zu programmieren, dürfte es ihm auch gelingen, eine ganz einfache nichtspezifische Zelle so zu beeinflussen, dass sie sich anders als normal verhält und das hervorbringt, was wir als Neurodermitis, Asthma, Krebs, Multiple Sklerose oder anderes physisches Krankheitsbild kennen. Es steht in der Macht des Unterbewusstseins, die DNS-Information jeder Zelle zu verändern, wenn es seinen Zwecken dient. Wenn Ihnen ein Arzt erklärt, sie hätten dieses oder jenes Krankheitsbild, so tut er nichts anderes, als aufgrund Ihrer Symptome ein solches zu bestimmen. Den Symptomen einen Namen – wie Krebs, Multiple Sklerose oder Arthritis – zu geben ist allerdings nicht die Lösung. Auf diese Weise ist die Ursache der Krankheit noch nicht erkannt und nicht gelöst.

In gleicher Weise ist die Annahme falsch, Krebs werde von bösartigen Zellen verursacht. Krebs ist einfach der Name, mit dem die bösartigen Zellen bezeichnet werden. Wenn Sie Ihren Arzt fragen, was die Zellen bösartig werden ließ, wird er vielleicht antworten: „Eine chemische Veränderung im Körper.“ Fragen Sie weiter, wird er womöglich einen Schock als Grund anführen, womit er der Sache schon näher gekommen ist. Wird jedoch ausschließlich medikamentös behandelt und außer Acht gelassen, warum der Krebs gekommen ist, kehren die Symptome wieder, unverändert oder in anderer Form. Dies gilt vor allem dann, wenn die Krankheitsursachen im emotionalen Bereich zu suchen sind, wovon größtenteils auszugehen ist.

Bleiben wir noch einen Augenblick bei diesem Punkt, denn ihn zu verstehen ist das A und O einer erfolgreichen Gesundung. Es ist nicht der Krebs, der zerstört, sondern die Ursache für den Krebs. Es ist nicht Arthritis, die schmerzhafte Schwellungen der Gelenke hervorruft, sondern ist sie ein Symptom mit dem der Körper eine Aufforderung ausspricht: „Ich hab dir was zu sagen, schau hin!“

Energetische Behandlungen als Kraftquelle

Energetische Behandlungen wenden sich direkt an Körper und Seele, um diesen die Kraft zu verleihen, dem starken Unterbewusstsein die Stirn zu bieten. Bei der energetischen Behandlung nutzt der Therapeut die universelle Kraft der Liebe und arbeitet mit dem Unterbewusstsein. Er bedient sich dafür der physikalischen Gesetzmässigkeiten des menschlichen Energieflusses. Durch die Lenkung der natürlichen Energieströme im Körper wird das Unterbewusstsein aktiviert und längst Vergessenes oder Verdrängtes kommt an die Oberfläche. Dadurch werden meist Emotionen (wie Wut, Trauer, Schuldgefühle, Angst etc.) freigesetzt. Altes und Belastendes tritt aus dem Körper aus. Psychische und physische Blockaden werden gelöst und die Selbstheilungskräfte in Gang gebracht.

Ein Fallbeispiel:
Eine 39jährige Frau suchte mich vor zwei Jahren in meiner Praxis auf. Seit 6 Jahren litt sie unter einem diffusen Asthma, welches bei einem speziellen Belastungstest erkannt wurde. Lange Zeit musste sie mehrmals täglich inhalieren. Die Angst zu ersticken war groß. Zudem begann ihr Körper stark auf Wasseradern und Elektrosmog zu reagieren. In der Nacht konnte sie maximal vier Stunden schlafen. Auch beim Schwimmen bekam sie plötzlich Atemprobleme und das Gefühl, der Brustkorb werde ihr zusammengedrückt. Bei der Sitzung zeigte sich, dass die Ursache für das Asthma in ihrer eigenen schwierigen Geburt lag. Seit der Lösung der entsprechenden Emotionen, für die drei Sitzungen erforderlich waren, hat sie bis zum heutigen Tag kein Asthma mehr und reagiert nicht mehr empfindlich auf Wasseradern und elektromagnetische Ströme. Sie kann wieder ohne große Anstrengung schwimmen und Wasser in der Schwerelosigkeit genießen.

Herzlichst,
Ihr Franco Stolz

Franco StolzSeit Frühjahr dieses Jahres bin ich Mitglied im Verein GAIA.
Gerne gebe ich mein Wissen, meine Themen und meine langjährige Erfahrung als Coach und Therapeut weiter. Über Feedbacks und Kommentare freue ich mich sehr.

Leben wir unser wahres Potential und ändern wir damit die Zeit.

Ich wirke unter anderem im Raum Wien. Zur Abstimmung eines persönlichen Gesprächs oder für die Aufarbeitung von persönlichen Themen stehe ich gern unter +43 660 6064228 oder per E-Mail zur Verfügung.

Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Auch interessant

s-und-g header

S & G Ausgabe 24 / 2021

Haben Sie sich auch schon einmal einige der nachfolgenden Fragen gestellt? Wer profitiert eigentlich von

s-und-g header

S & G Ausgabe 21 / 2021

Mächtige „Strippenzieher“ nutzen die Covid-19-Krise, um ihre Agenda zu beschleunigen und sie dem Rest der

Information

Populär

Translate

Lass Dich inspirieren.

informativ und unverbindlich