Inhalt wird geladen
Suche
Einschränkungen
Nur exakte Treffer
Überschriften
Textsuche
Beiträge
Veranstaltungen
Partner
Events
Gaia Featured Post

Neutrino® Power Cube – Erste technische Details

Neutrino Energy Cube

"Neutrinos seien die einzige Hoffnung der Menschheit, einer drohenden Energiekrise zu entkommen" sagte Physiker Stephen Hawking († 2018)

Diese Energiekrise droht, die Geschichte des menschlichen Fortschritts für immer zu beenden. Die Neutrinostrahlung ist zwar unsichtbar, aber eine potenziell unbegrenzte Energiequelle. Und Wissenschaftler haben bereits erste Schritte unternommen, um sie für Anwendungen nutzbar zu machen.

Können Neutrinos in Elektrizität umgewandelt werden?

Bis vor kurzem konnte trotz umfangreicher Forschungsarbeiten von Wissenschaftlern in verschiedenen Ländern darauf keine konkrete Antwort gegeben werden. Dies, obwohl Wissenschaftler glauben, dass Neutrinoteilchen – welche die Erde an einem Tag mit ca. 60 Milliarden Teilchen pro Sekunde und cm2 der Erdoberfläche durchqueren – mehr Energie beinhalten als alle verbleibenden fossilen Brennstoffe zusammen. Die Lösung des Problems der Umwandlung von Neutrino-Energie in Elektrizität würde den Zugang zu unbegrenzten Mengen an sauberer, erneuerbarer Energie ermöglichen.

Nikola Tesla, der Entdecker von Wechselstrom, der Fernsteuerung und asynchroner Motoren, war einer der ersten Wissenschaftler, der die Vermutung äußerte, es existiere eine unsichtbare und unendliche Stromquelle jenseits der Reichweite unserer technischen Entwicklung. Seitdem ist viel Zeit vergangen und die Wissenschaft hat viele Erkenntnisse gewonnen, um Neutrinos als Stromquelle zu betrachten. Trotzdem überwiegt auch jetzt noch die Skepsis nicht nur bei Laien, sondern auch bei vielen Wissenschaftlern gegenüber dem Erfolg der Arbeiten zur Umwandlung der Strahlung des unsichtbaren Strahlungsspektrums in Elektrizität.

Erwecken wir die "Geisterteilchen" zum Leben!

Jüngste Forschungen haben bestätigt, dass Neutrinos eine Masse haben. Das ist eine Tatsache, die das Leben aller Menschen auf der Erde beeinflussen kann. Denn eine Partnerschaft zwischen deutschen und US-amerikanischen Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Neutrinoforschung, die 2008 durch die deutsch-amerikanische Neutrino® Energy Group intellektuelle Kräfte und starke finanzielle Unterstützung bündelte, hat zur Entwicklung von Geräten geführt, welche unsichtbare Teilchen des Lichtspektrums, wie Neutrinos und andere nicht sichtbare Strahlung zur Energieerzeugung nutzen.

Das Unternehmen hat nun ein solches Gerät für die Energieversorgung von Haushalten entwickelt, den Neutrino® Power Cube.

Derzeit wird der in Kraftwerken erzeugte Strom über Hunderte von Kilometern durch Stromleitungen transportiert, was zu erheblichen Energieverlusten führt. Der Neutrino® Power Cube kann direkt am Ort des Energieverbrauchs installiert werden, wodurch Energieverluste vermieden werden. Die derzeitigen Prototypen des Neutrino® Power Cube mit seinen 7 Erzeugungseinheiten erzeugen 7 kWh Strom, von denen jedoch bis zu 2 kWh für den internen Bedarf verwendet werden. Der Neutrino Power Cube hat mehrere Ausgänge mit unterschiedlichen Leistungen sowohl für Gleich- als auch für Wechselstrom (220 V und 380 V).

Die Abmessungen des Neutrino® Power Cubes ermöglichen eine einfache Platzierung innerhalb eines Wohneinheit. Der Cub umfasst 7 Erzeugungsmodule, die Steuerelemente sowie die Elektronik zur Umwandlung des erzeugten Stroms. Bei Bedarf kann die Leistung durch den Anschluss weiterer Erzeugungsmodule erhöht werden.

Holger Thorsten Schubart, Diplom-Mathematiker und Präsident der internationalen Neutrino® Energy Group, beschreibt den Neutrino Power Cube:

Eine Erzeugereinheit ist ein Satz komprimierter Stromerzeugungsplättchen, die in einem separaten Gehäuse untergebracht sind. Die elektroerzeugende Platte besteht aus einer Metallfolie mit einem mehrschichtigen Nanomaterial aus abwechselnden Schichten von Graphen und Silizium mit dem Zusatz von Legierungselementen auf einer Seite. Die beschichtete Seite der Metallfolie ist der Pluspol. Die unbeschichtete Seite ist der Minuspol.

Die Schwingungen der Graphenatome unter dem Einfluss der Brownschen Bewegung werden durch den äußeren Einfluss der umgebenden Strahlungsfelder - einschließlich des Neutrinostroms - verstärkt. Das verursacht eine Resonanz der Schwingungen der Graphenatome, die in Form eines elektrischen Gleichstroms eingefangen wird.

Die atomaren Schwingungen in Resonanz ermöglichen einen verstärkten Elektronenrückstoß im Kontakt mit dotiertem Silizium. Graphen ist in diesem Aufbau das Material, welches die Energie von Strahlungsfeldern - einschließlich des Neutrinostroms - in elektrischen Strom umwandelt.
Holger Torsten Schubart
Holger Torsten Schubart
Diplom-Mathematiker und Präsident Neutrino® Energy Group

Die Wirkung der Strahlungsfelder des unsichtbaren Spektrums auf das von den Wissenschaftlern der Neutrino® Energy Group gefundene Nanomaterial weist noch eine weitere wichtige Besonderheit auf: Das Neutrino ist nur einer der vielen Faktoren, welche die Stärke der Schwingungen der Graphen-Atome beeinflussen, aus denen das mehrschichtige Nanomaterial besteht, auch wenn er sehr wichtig ist. Es gibt viele verschiedene Strahlungen in der Umgebung, die sich ebenfalls auf die Schwingungen der Graphenatome auswirken, wie z. B. die Temperatur der Luft an dem Ort, an dem der Neutrino® Power Cube aufgestellt ist.

Selbst wenn ein Technologiesprung in dieser Größenordnung zu unwahrscheinlich erscheint, um geglaubt zu werden, Menschen werden auf der ganzen Welt innerhalb der nächsten Jahrzehnte damit beginnen, Neutrino-Energie zur Stromerzeugung in großem Maßstab zu nutzen. Das US-Energieministerium hat im Februar 2018 eine Erklärung veröffentlicht, in der es bestätigt, dass Neutrinos mit anderen materiellen Objekten interagieren können. Damit wurde der Nachweis erbracht, dass Neutrinos das Potenzial haben, die Welt zu verändern.

Während Einige immer noch eine Zukunft in der Nutzung fossiler Brennstoffe sehen, haben Andere bereits damit begonnen, Technologien zu entwickeln, die globale Auswirkungen auf die Welt – wie wir sie heute kennen – haben werden.

Neutrino News Kooperation Indien

So hat beispielsweise das Centre for Materials for Electronic Technology (C-MET), eines der weltweit führenden Zentren für Metamaterialien in Pune(Indien), eine vertiefte Zusammenarbeit mit der Neutrino® Energy Group angekündigt. Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung von “The Car Pi”, einem Elektrofahrzeug, dessen Karosserie auf einem neuartigen Metamaterial basiert, das die Energie von Neutrinos – elektromagnetischen Wellen – sowie Temperaturschwankungen, Elektrosmog und anderen natürlichen und künstlichen unsichtbaren Strahlungen umwandelt. Das ursprüngliche Budget für die Kooperation betrug $2,5 Mrd. Diese revolutionäre Innovation in der Automobilindustrie wird  Mobilität für immer verändern.

Die Neutrino Energy Group

Die Neutrino Energy Group ist eine deutsch-amerikanische Forschungsgruppe. Ihr Ziel ist es, Wege zu finden, die Kraft des unsichtbaren Strahlungsspektrums nutzbar zu machen. Da die fossilen Brennstoffe begrenzt sind und der Klimawandel die Entwicklung alternativer und CO2-neutraler Energiequellen erforderlich macht, widmet sich diese Forschungsgruppe einem dringenden Problem. Es ist ihnen gelungen, eine dichte Substanz zu schaffen, die mit Neutrinos und andere nicht Sichtbare Strahlungen in einer bestimmten Weise wechselwirken kann. Diese einzigartige Substanz wird zum Bau der ersten Neutrino-Photovoltaikzellen für die Stromerzeugung verwendet. Auf die Trägerschicht werden aufgedampfte Schichten aus Silizium und dotiertem Graphen aufgebracht, um das Endprodukt herzustellen. Die Dicke dieser Schichten liegt im Nanometerbereich. Wenn Neutrinos und andere nicht Sichtbare Strahlungen auf diese Substanz treffen, erzeugen sie sowohl horizontale als auch vertikale Impulse. Es ist entscheidend, dass die dotierten Materialien die richtige Schichtdicke haben. Bei optimaler Schichtdicke werden die von den Impulsen verursachten Atomschwingungen in Resonanz gebracht. Infolgedessen kann ein elektrischer Strom im Substratmaterial nachgewiesen werde. Die Hypothese besagt, dass die Menge an Energie, die geerntet werden kann, von der dabei zurückgelegten Strecke abhängt. Mit diesem Ansatz wird es bald möglich sein, elektrische Geräte überall auf der Welt aufzuladen, ohne eine Steckdose oder ein Kabel zu benötigen. Das einfache “Sammeln” von Energie aus der Umgebung ist eine praktikable Option. Als Folge davon wird die Menschheit Zugang zu einem endlosen Vorrat an sauberer Energie haben, was dazu beitragen wird, die globale Erwärmung zu verlangsamen oder aufzuhalten.

Die Neutrino® Energy Group arbeitet mit einem weltweiten Team von Wissenschaftlern und verschiedenen internationalen Forschungszentren zusammen. Sie forschen an Anwendungen zur Umwandlung von unsichtbaren Strahlungsspektren der Sonne, u.a. von Neutrinos.  Das sind hochenergetische Teilchen, die unaufhörlich die Erde erreichen und in elektrische Energie umgewandelt werden können.

Neutrino® Neuigkeiten

Internationale Publikationen

Publikationen in Deutsch

Publikationen in Englisch

Publikationen in Spanisch

Publikationen in Russisch

Publikationen in Chinesisch

Letzte Themenbeiträge

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.
E-Mail
Drucken
Telegram
WhatsApp
Facebook
Twitter

Danke für Deine Unterstützung!

2568

Fördernde Mitglieder

1483

Plattform Beiträge

7750

News Abos

62000

Aufrufe monatlich

Aktuelle Beiträge

Information

Unsere Partner

Newsletter

Translate