Inhalt wird aufbereitet
Suche
Einschränkungen
Nur exakte Treffer
Überschriften
Textsuche
Beiträge
Veranstaltungen
Partner

ORF-Magazin THEMA – Interview zum Laising

Der ORF berichtete über eine alternative Form des Lernens. Auch wir wurden im Vorfeld vom Redakteur befragt, warum wir solche Initiativen unterstützen.

Nach unseren bisherigen Erfahrungen mit dem Staatsfernsehen waren wir eher vorsichtig. Sieh selbst, wie das Thema für den Zuseher aufbereitet wurde. Trotz positiver Erwartungshaltung legt der ORF das Thema ganz anders an.
Der beitragsverantwortliche Redakteur des Magazins sendete uns eine Nachricht, die wir am 22.05.2017 mit einer spontanen telefonischen Befragung beantworteten. Darüber hinaus luden wir Laisingpartner im Bereich Bildung & Wissen ein, sich ebenfalls mit dem Redakteur in Verbindung zu setzen. Um so mit deren Fachmeinungen den geplanten Beitrag zu bereichern. Was daraus geworden ist, kannst Du zumindest bis 26.06.2017 in der ORF Mediathek sehen. Alexandra Liehmann von der Laisschule in Klagenfurt wurde in den Mittelpunkt des Beitrags gerückt. Mit Verwunderung sehen wir, wie der ORF das Thema nun ausgestrahlt hat. Auch über den in der Sendung benannten Richard Kandlin haben wir bereits berichtet.

ZUM BEITRAG IN DER ORF MEDIATHEK RICHARD KANDLIN

Wir laden ein, die - uns betreffende - Art der Recherche zu diesem Beitrag näher kennenzulernen:

Bewilligter Mitschnitt unseres Telefongesprächs

Es sprechen Christoph Bendas (Redakteur des Beitrags) und Roberto Reuter

Das vollständige schriftliche Interview:

Interessant empfanden wir das schriftliche thematische Nachfassen des Redakteurs, der seine Fragen dann doch deutlich über das Thema Laising hinaus formulierte.

Am 07.06. antworteten wir:
Hallo Herr Bendas,
danke für Ihre Anfrage und Ihr Verständnis.
Gern übermittle ich Ihnen hier unsere Antworten auf Ihre Fragen – der Einfachheit halber gleich innert Ihrer Nachricht:
Kommen Sie gern bei neuerlichen Fragen nocheinmal auf mich zu. Interessant wäre, wann Sie dieses Thema ausstrahlen und ob wir dies im Bezug auf den Sendungsteil zum Thema Laising im geschützten Mitgliederbereich zum Ansehen bereithalten dürfen. Ich würde mich freuen, Mitglieder in Form eines Videobeitrags informieren zu können, wie der ORF das alternative Thema im Bildungsbereich aufbereitet.

mit herzlichen Grüßen, Roberto Reuter für den Verein GAIA

Am 02.06.2017 um 16:11 schrieb Christoph.Bendas@orf.at:
Sehr geehrter Herr Reuter,
ich bedanke mich für das Telefonat gestern.
Nachdem ich Sie ja leider nicht für ein Kamerainterview gewinnen kann, sende ich Ihnen meine Fragen per Mail. Ich bedanke mich im Vorhinein für Ihre Antworten und verbleibe mit besten Grüßen!

  • Was ist das Ziel des Vereins GAIA?
    Das Ziel des Verein GAIA ist umfänglich in unseren Statuten unter §2 einsehbar (http://gaia-energy.org/gaia-statuten/).
    Als Kurzform schreiben wir auf unserer Startseite: Der Verein GAIA ist die größte deutschsprachige Gemeinschaft zur Förderung von Unabhängigkeit. Wir tauschen uns seit 2011 mit aktuell über 2500 Mitgliedern und zahlreichen anderen Organisationen zum Thema Unabhängigkeit in verschiedenen Bereichen untereinander aus und bringen Veranstaltungen und Erkenntnisse hervor.
  • Es stand ja im Raum, eine eigene GAIA-Lais Schule zu gründen. Warum wurde das nichts, gibt es da weitere Pläne?
    Stellen wir bitte zuerst eine Begrifflichkeit klar. Das Wort “Schule” steht hier im weiteren Verlauf für räumliche Lerngemeinschaften mit externen Prüfungen.Generell ist eine Schule zu gründen, eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe. Als die Idee der GAIA Lais Schule 2014 geboren wurde, haben allein unsere Ressourcen nicht ausgereicht, um dieses ehrgeizige Projekt langfristig zu sichern – also zu verwirklichen. Wir haben uns daher im Rahmen unseres Tätigkeitsbereiches “Wissen und Bildung” auf die Unterstützung bei der Verbreitung von Informationen aus solchen Lerngemeinschaften spezialisiert. So verbreiten wir regelmäßig uns zur Verfügung gestellte Informationen von verschiedenen Gruppen, welche das Prinzip LAISING erfolgreich anwenden. Pläne für eine vereinseigene Schule seitens GAIA gibt es aktuell keine. Wir freuen uns jedoch darüber, das Mitglieder bereits als Gründer, Mitgründer und Unterstützer solcher Initiativen aktiv geworden sind.
  • Wie unterstützt der Verein GAIA die Lais-Schule?
    Der Verein unterstützt die Schule durch die Weiterleitung projektgebunden eingehender Spendenbeiträge – wobei dies für einen Schulbetrieb vernachlässigbar kleine Beträge sind. Die Kooperation mit der Lais Schule in Klagenfurt im Speziellen beschränkte sich auf die Gestaltung von Beiträgen zu aktuellen Geschehnissen im GAIA Mitgliederbereich. Andere Initiativen machen davon auch Gebrauch.
  • Warum finden Sie die Lais-Schule unterstützenswert?
    Übersetzen wir den Begriff “LAISING” mit “Lernen durch Begeisterung”. Die Begeisterung der Kinder in solchen Lerngruppen – welche wir bereits zahlreich erleben durften – ist signifikant höher, verglichen zu Kindern im Regelschulbetrieb.
    Das so erlangte Wissen bleibt länger und ist für die Kinder einfacher nutzbar, weil es mit positiver Motivation erlangt wurde. Das belegen zahlreiche sehr gute Ergebnisse bei Externistenprüfungen. Darüber hinaus entwickeln Kinder durch ungleichaltrige Lerngemeinschaften erheblich mehr soziale Kompetenz.
  • Wird nach wie vor am Auftriebskraftwerk gearbeitet? Wenn ja, wie ist der Stand der Dinge?
  • Wie viele AUKWs wurden bis dato ungefähr verkauft?
    Das Einzige, was wir augenblicklich dazu sagen können, ist, das der Lieferant für Schlüsselbauteile des Kraftwerks eine Auslieferung abgelehnt hat. Wir befinden uns mitten in der Abwägung und Diskussion verschiedener Vorgehensweisen und möchten diesen Prozess nicht mit öffentlichen Kommentaren unnötig belasten. Anfragen zu Bestellungen zum Kraftwerk lehnen wir seit geraumer Zeit ab. Wir teilen darüber hinaus mit, das wir in sehr konkreten Verhandlungen für Alternativtechnologien stehen, die zur Zeit gerade einen eigens von uns entwickelten Validierungsprozess durchlaufen. Diesen haben wir in’s Leben gerufen, damit wir uns und unsere Mitglieder vor ähnlichen Erfahrungen in der Zukunft besser schützen können.
  • Ist Günter Deutschinger ein Mitglied des Vereins GAIA?
    Mitglieder haben die Möglichkeit, sich auf unserer Partnerseite (http://gaia-energy.org/partner/) der Öffentlichkeit zu präsentieren. Für Anfragen, die darüber hinausgehen, kontaktieren sie die Menschen bitte persönlich.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM ORF-MAGAZIN “THEMA”

Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Auch interessant

ÖVR-NEWS 11

Da wir im 2. Halb-Lockdown sitzen und uns keine Depressionen leisten sollten die unser Immunsystem

Information

Populär

Translate

Lass Dich inspirieren.

informativ und unverbindlich