Inhalt wird aufbereitet
Suche
Einschränkungen
Nur exakte Treffer
Überschriften
Textsuche
Beiträge
Veranstaltungen
Partner

Erster automobiler Wendepunkt mit Elektromobilität erreicht

Keine Hiobs-Botschaft, sondern Realität, was die Mobilitätswende bedeutet

Dazu kommt die Argrar, -und Energiewende mit völlig atemberaubenden, tiefgreifenden Veränderungen, in der die alten Strukturen, völlig wegbrechen – doch bleiben wir vorerst in der e-Mobilität. Der erste automobile Tipping Point ist mit Elektromobilität erreicht. Was kommt jetzt?

Der 1. Tipping Point: Elektrisches Fahren

LINK ZUM BLOG – DerLetzteFührerscheinNeuling.com

September 2020 wird als der Monat eingehen, in dem es auch dem letzten Leugner klar geworden ist, dass der Übergang zur Elektromobilität und der Tod von Benzinern und Dieselfahrzeugen unumgänglich geworden ist.
Der erste der drei Tipping Points ist mit der Ankunft der Elektromobilität erreicht. Auch die größten Eletromobilitätsskeptiker haben das nun verstanden. Aber es endet nicht hier: es war der Auftat zu den kommenden Tippings Points im autonome und gesharten Fahren, und diese werden die letzten Säulen der alten Automobilindustrie über den Haufen werfen.
Wer also die aktuell sich abspielenden Disruptionen genauer betrachten will, muss den Fokus auf diese beiden Technologien und Geschäftsmodelle richten und entsprechend handeln, um vorne dabei zu sein. Und das schnell. Denn schon bei Elektromobilität zeigte sich – nicht zuletzt durch COVID – eine Beschleunigung des Umbruchs.

… haben alleine dieses Jahr deutsche Hersteller und Zulieferer Stellenabbauten von mehr als 100.000 Arbeitsplätzen angekündigt.

  • 30.000 Daimler
  • 30.000 Conti
  • 4.400 Schaeffler
  • 15.000 ZF
  • 9.500 MAN
  • 6.000 BMW
  • 1.850 Bosch
  • 8.000 Mahle
  • Insolvent: Moll, Finoba, Weberit Werke Dräbing

Summe: 104.850 plus die Insolvenzen

… dass Tesla so viel Rohstoffressourcen gesichert hat, dass es die gesamte US-Flotte von 300 Millionen Autos elektrifizieren könnte. Tesla hat auf Jahre eine Vormachtstellung bei Batteriezellen und einen Preisvorteil geschaffen, dass andere Hersteller nur mit Verlust in denselben Segmenten mithalten können. Gleichzeitig hat Musk Produktionskapazitäten von 20-30 Millionen Autos pro Jahr bis 2030 angekündigt, mit einer mehr als hundertfachen Batterieproduktionskapazität. Seit 2013 hat Tesla es geschafft, seine Fahrzeugproduktion jedes Jahr um ca. 50 Prozent zu steigern. Keinem anderen Automobilhersteller ist das je gelungen.

Der 3. Tipping Point: Sharing

Sharing bedeutet eine wesentlich verringerte Anzahl an Autos auf den Straßen, statt Privatfahrzeugen fahren Robotaxis durch die Gegend und die Preise pro gefahrenem Kilometer sinken drastisch. Emotionen zu Autos, Markentreue, Brands, physische Verarbeitungsqualität und so werden weniger wichtig, dagegen der digitale Luxus in den Vordergrund treten. Und da haben bislang die traditionellen Hersteller bislang Schwierigkeiten zu verstehen, was das überhaupt ist.

Horrorszenario für Autofahrer

Über 1500€ pro Jahr und PKW kostet es mehr , 4 Euro pro Liter Sprit, um die neuen Klimaziele 2030 zu erreichen.

Aktuell, aus den Medien
(Kronen Zeitung, Seite 6/7, Mi. 29.9.2020, Manfred Schumi)

Die EU will Klimaziele verschärfen, es ist momentan ein Vorschlag der EU Kommission, Ratsvorsitzende Merkel unterstützt ihn. Von 2021 bis 2030 müssten in Österreich die Haushalte in Summe um 49 Milliarden belastet werden um die Klimaziele zu erreichen. Österreich müsste um 61% den CO2 Ausstoß senken um Klimaziele zu erreichen.

ÖAMTC hat berechnen lassen: die Ausgaben pro Auto und Jahr wären bis 2030 um 1541€ höher, ein Liter Sprit könnte 4 Euro kosten, die Mineralölsteuer für Benzin würde 2021 um 20 Cent, bei Diesel um 28 Cent erhöht und jedes Jahr um die Inflation steigen der Basistarif für die motorbezogenen Versicherungssteuer würde verdoppelt ab 2025 „Road Pricing“ für PKW mit 2,3 Cent pro Kilometer. Beginnt man mit den Steuererhöhungen später, müssten diese höher ausfallen.

Jeder hat somit eine sonnige Zukunft, der fossilfrei lebt und sich nicht mehr dagegen stellt, dabei zählt man bereits heute zu den enormen Gewinnern mit Gratisenergie aus der Sonne für immer.

Mit sonnigen Grüßen
Wolfgang Löser

Untere Dorfstrasse 23
A-2004 Streitdorf
Tel: (02269 2317), mobil: 0680 111 33 63
w.loeser@aon.at www.energiebauernhof.com

Wolfgang Löser - Wer bin ich

Wolfgang LöserWolfgang Löser
„Erster energieautarker Bauernhof Österreichs“ seit 2002 mit Vorträgen und Seminaren
Untere Dorfstrasse 23, A-2004 Streitdorf
Tel: +43 (0)2269 2317, mobil: +43 (0)680 1113363
w.loeser@aon.at www.energiebauernhof.com

Link zum Buch: Wolfgang Löser- Der Energierebell – Stocker Verlag
Link zum Film: Enerkey Wer hat den Schlüssel zur Energiewende?

Bereits heute überlegen: Wind, Solar und Photovoltaik mit STROMSPEICHER , E-Mobilität und Wärme-Kraft-Kopplung als Regelenergie

Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Auch interessant

S & G Ausgabe 53 / 2020

Die Theorie der „Schweigespirale“ und welche entscheidende Rolle Massenmedien dabei spielen. Unsere dieswöchige S&G 52/2020

Information

Populär

Translate

Lass Dich inspirieren.

informativ und unverbindlich