Inhalt wird aufbereitet
Suche
Einschränkungen
Nur exakte Treffer
Überschriften
Textsuche
Beiträge
Veranstaltungen
Partner

Neues von WINGS

Mit einem Studio-Tag sind die Wingsler ins neue Semester gestartet.

Sie lassen ein ereignisreiches Halbjahr hinter sich. In den vergangenen Vertiefungen besuchte uns Andrej Karimov unter dem Motto „Empower the Adult“. Gesine Otto bereicherte uns mit ihren Workshops zu Fairness und ein Vortrag von Walter Doleschall führte uns in die Geheimnisse des Wassers nach Masaru Emoto ein.

 Studiotag mit Devon Graves (Psychotic Waltz) und Eric Clayton (Eric Clayton and the 9)

Während unserer Intensiv-Woche zur Humanbiologie begeisterte Waltraud Flicker uns mit ihrem Workshop zu Skelett, Haltungsapparat und Bewegungskoordination.

Im Januar machte sich schon die bevorstehende Prüfung bemerkbar, die Vertiefung war den Deutsch-Themen Satzanalyse und Personenbeschreibung gewidmet. So werden die ersten Wochen des neuen Halbjahrs von intensiven Vorbereitungen geprägt sein, sodass im Mai nach unseren Mittelschülern (Ende April) auch unsere Volksschüler während der Prüfung ihr Wissen und Können unter Beweis stellen können.

Das komplette Jahr ließ uns WINGS-Chefin Genia Lackey immer wieder an ihrem umfangreichen Wissen über unsere Ahnen teilhaben. So lauschten die WINGSler im Dezember der Edda und bastelten Runen. Im Advent wurde es sehr musikalisch. Anhand der Zauberflöte lernten die WINGSler die Gattung Oper kennen, tauchten in die Epochen der Musikgeschichte ein und befassten sich mit Musiknotation. Krönender Abschluss der Dezember-Vertiefung war ein Ausflug ins Franz-Josefs-Spital in Wien, wo wir mit Rosmarie Wohlarik unter Anderem Lebensrettungsmaßnahmen erlernten.

Wie immer wurde auch handwerklich viel geboten. So siedeten unter Anleitung von Ursula Barthel die großen WINGSler ihre eigenen bunten Seifen, die Kleinen kneteten Seifenkugeln und mischten Badesalz. Gemeinsam wurden passende Seifenschalen getöpfert und in der Filzwerkstatt entstanden Hüte, Schlapfen, Ketten und Ohrringe.

Als aktuelles und einzigartiges Projekt bringt Genia das wunderbare slawische Weiber-Yoga in den deutschsprachigen Raum. Das Weiber-Yoga ermöglicht psycho-emotionale und körperliche Energieprozesse, die Frauen schön, gesund und glücklich machen. In erster Linie geht es um die Aktivierung des endokrinen Systems, durch das wiederholte Massieren von den Nebennieren Drüsen. Die Atmung, wie in allen Praktiken, und auch der Einsatz der Beckenboden-Muskulatur spielen eine wichtige Rolle.

Gleichzeitig ist das Weiber-Yoga ein magisches Werkzeug. Mit Hilfe von Zauber-Sprüchen (im modernen – Affirmationen genannt) und Visualisation von uralten sakralen Symbolen entsteht eine große Veränderung im Bewusstsein der Frau, in ihrer Wahrnehmung und in ihrer Möglichkeit den Raum um sich zu strukturieren und zu beeinflussen. Schon nach den ersten, individuell auf jede Anwenderin bezogenen Übungen können sich glasklare Erkenntnisse aus der Innenschau als auch sanfte Veränderungen in der Dynamik unserer Lebenswelt bemerkbar machen.

Wer neugierig auf unser reichhaltiges Angebot ist, kann Ende Mai an der Handwerks-Vertiefung teilnehmen und Wings-Luft schnuppern. Anmeldung erforderlich – wir freuen uns auf Euer Kommen!

Waltraud Flicker: Bewegungsapparat, Spiraldynamik

Ausflug zum Christkindlmarkt: Schönbrunn, 2019

Rosmarie Wohlarik: St.Josephsspital

Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Auch interessant

stimme und gegenstimme header

S & G Ausgabe 38 / 2021

Seit Beginn der Corona-Krise kann weltweit beobachtet werden, wie unzähligen bislang politisch passive Menschen höchst

rubikon-header

Der Rubikon sagt danke

Der Rubikon ist reich beschenkt worden: mit Aufmerksamkeit, Spenden und Verkaufserfolgen für unsere Bücher —

Information

Populär

Translate

Lass Dich inspirieren.

informativ und unverbindlich