Suche
Close this search box.

ÖVR-News 06/2019

Liebe ÖVR-Sponsoren und -Mitglieder als auch Fans der Ultimativen Energie der Zukunft!

Diesmal widmen wir uns einem sehr emotionell geführten heißen Thema – den „menschengemachten Klimawandel“. Als ich den gut gemachten Dokufilm „Die unbequeme Wahrheit“ von und mit Al Gore sah, war ich stark beeindruckt und überzeugt, dass wir, die Menschheit, die großen Sündenböcke betreffend Klimaerwärmung sind.

Wie es der Zufall will, las ich dazu einen Fachartikel, der jedoch widersprüchliche Daten zu dem Film lieferte – wie z.B. dass zuerst die gemessenen Temperaturen auf der Erde anstiegen, bevor der CO2-Gehalt anstieg, also genau umgekehrt als im Film gezeigt wurde.

Wütend wurde ich jedoch, als ich erkannte, dass im Film die zyklisch schwankende Sonnenaktivität ausgelassen wurde, welche die größte Rolle – eigentlich die Hauptrolle – bei den zyklischen seit Jahrtausenden wiederholenden Kälte- und Wärmezeiten spielte.

In der Fachsprache eines effektiven Ermittlers bedeutet das: „Ausgelassene wichtige Daten“ zu einem Thema. – BINGO!

Somit war klar, dass dieser sich von Jahr zu Jahr auftürmende Wissenschafts- und Menschheitsbetrug mit krimineller Abzocke-Aktivitäten bzw. –Absichten weltweit breit machte und so viel wie alle Mainstreammedien mitmachten. Ein umfassender Artikel zu dem Thema „menschengemachter Klimawandel“ wie ich ihn noch nie so analytisch und aufklärend gesehen habe finden Sie, wenn Sie auf die Grafik klicken:
Oevr News 2019 06 001

Wer mehr zu der Geburt der CO2 Klimalüge wissen möchte, sehe sich diesen Vortrag eines Geburtshelfers an:
https://youtu.be/Bd3CEMNYW9A

Sonnenaktivität und die Raumenergie – ein Zusammenhang?

Oevr News 2019 06 003Dr. Hans Nieper – der Gründer der deutschen Vereinigung für Schwerkraftforschung DVS (heute deutsche Vereinigung für Raumenergie DVR) berichtete schon in seinem Buch „Revolution in Medizin, Technik und Gesellschaft“, dass unsere Erde etwa 4% des Tachionenfeldes (=heute als Raumenergie, Nullpunktenergie etc. interpretiert) „absorbiert“ und in den verschiedensten anderen Energieformen umwandelt, wie z.B. Schwerkraft aber auch in Materie – d.h. Erdwachstum etc.

Die Sonne als gigantischer Materieanhäufung hingegen sollte etwa 25% der Raumenergie absorbieren, um die Sonne ständig mit zusätzlicher Energie zu versorgen. Ob die Ziffern stimmen sei dahingestellt, aber es gibt uns eine Idee des Verhältnisses der unterschiedlichen Absorptionsgrade im Zusammenhang mit der jeweiligen Masse der Himmelskörper. Dass die Sonnenaktivität so etwa alle 150 Jahre zyklisch zu- und abnimmt, ist bekannt. Warum dies so ist, wissen die Götter, die unser physikalische Universum und unser Sonnensystem erschaffen haben.?

Wenn die Raumenergie ebenfalls zyklisch in unserem Sonnensystem in seiner Stärke schwankt, dann könnte das ursächlich die zyklisch schwankenden Sonnenaktivitäten, Wärme- und Eiszeiten erklären. Da auch die Erde in Wechselwirkung mit der Sonne als auch mit der möglich schwankenden Raumenergie steht, wäre eine Zunahme der Erdbeben in den letzten Jahrzehnten als Hauptfolge eines Erdwachstums zu erklären. Aber es gibt noch weitere harte Indizien, die obige Hypothese des Erdwachstums sehr eindeutig bestätigen. Mehr dazu bei der nächsten ÖVR-Fachtagung oder bei einem speziellen Film-Bild-Vortrag von mir.

Ing. Wilhelm Mohorn
ÖVR-Präsident und das ÖVR-Serviceteam

Helfen Sie mit – wie immer Sie auch können.
Werden Sie Mitglied oder spenden Sie einfach

LINK ZUR ÖVR WEBSEITE

Hinweise für bereitgestellte Inhalte von Autoren

Kommentare & Meinungen

Newsletter

Folge uns medial

Teile diese Seite

2710

Fördernde Mitglieder

1710

Plattform Beiträge

11000

News Abos

86500

Aufrufe monatlich

Spende in EUR (einmalig)

Aktuelle Beiträge

Neutrinovoltaik
EnergieEnergiezukunftNeutrinos

Neutrinovoltaik-Waver manuell vs. industriell

Rdio SOL & GAIA Sendereihe Autarkie & Me
LivesendungMedienRadio SOL

“Autarkie & Me” auf Radio SOL

Neutrino@ Car Pi Rendering
Car PiEnergieEnergiezukunft

Selbstaufladendes Pi-Auto definiert Elektroautos neu

Strom reicht in kalten Wintern nicht zum Heizen
BlackoutEnergieStrom

Energiewende hat Blackouts und steigende Kosten zur Folge

Plattformen und Netzwerke

Translate