Inhalt wird aufbereitet
Suche
Einschränkungen
Nur exakte Treffer
Überschriften
Textsuche
Beiträge
Veranstaltungen
Partner

Scholé-Nachrichten Oktober 2020

Der Widerstand gegen fragwürdige Angstmacherei, die Einschränkungen unserer Grundrechte

rechtfertigen soll, bringt freiheitsliebende Menschen zusammen, die einander sonst wohl nie kennengelernt hätten. So kam ich in Kontakt mit einem engagierten jungen Aktivisten der BEWEGUNG 2020. Mehr als vier Stunden lang tauschten wir Gedanken und Ideen aus. Die Zusammenfassung, die ich im Anschluss an unser wunderbares Gespräch verfasst habe, möchte ich heute mit euch teilen.

“Friede ist nur durch Freiheit, Freiheit nur durch Wahrheit möglich.” (Karl Jaspers)


“Wenn Kriege durch Lügen begonnen werden können, kann Friede durch Wahrheit beginnen.” (Julian Assange)

Unsere derzeitige Gesellschaftsordnung beruht auf Konkurrenz und Wettbewerb, die nichts anderes sind als Vorstufen zum Krieg. Das erste Opfer eines Krieges ist bekanntlich die Wahrheit. WAHRHEIT hat unendlich viele Facetten, die einander ergänzen. Deshalb stiftet die Wahrheit immer Frieden: Jeder hat seine Wahrheit, aber diese vielen individuellen Wahrheiten passen zusammen wie Teile eines großen Puzzles.

Die Lüge dagegen spaltet. Sie entzweit die Menschen und hetzt sie gegeneinander auf. Am besten gedeiht sie in einem Klima der Angst. Wo immer Ängste verbreitet und Menschen in ihrer Freiheit eingeschränkt werden, sind mit Sicherheit Lüge, Betrug und Manipulation im Spiel. Die Corona-Krise ist das beste Beispiel dafür.

FRIEDEN kann nur unter Menschen erblühen, die gelernt haben, sich der Manipulation zu entziehen und auf jegliche Form von Gewalt zu verzichten. Sie lassen sich nicht mehr in sinnlose Streitigkeiten verwickeln oder durch Lügen verführen, die, als Fürsorge getarnt, das Volk in Abhängigkeit bringen. Sie stehen vorbehaltlos zu sich selbst und ihrer Wahrheit und setzen sich mit friedlichen Mitteln dafür ein, dass alle gut und selbstbestimmt leben können.

Friedfertige Menschen entwickeln ein umfassendes WIR-Bewusstsein, das sie befähigt, Selbstliebe mit Nächstenliebe zu vereinen: Gestärkt durch Glück und Freude in ihrem eigenen Leben verspüren sie das Bedürfnis, ihre individuellen Fähigkeiten in den Dienst des großen Ganzen zu stellen. Dabei nehmen sie immer deutlicher wahr, dass sie in eine höhere kosmische Ordnung eingebunden sind, die sie mit der Quelle allen Lebens im Universum verbindet.

Bleibt die Frage, wie Machthaber immer wieder gutwillige Menschen dazu bringen können, auf ihr Selbstbestimmungsrecht zu verzichten und sich widerstandslos der Fremdbestimmung zu unterwerfen?

UNTERtanen-Produktion durch UNTERricht und UNTERhaltung

Dass sich in der aktuellen Krise so viele Menschen sogar offensichtlich absurden behördlichen Bestimmungen willig UNTERordnen, liegt meiner Ansicht nach an dem UNTERtanengeist und dem MANGELBEWUSSTSEIN, die unzähligen Generationen von Kind an eingepflanzt wurden.

  • von Eltern, die schon einem Neugeborenen das Gefühl vermitteln, es wäre liebenswerter, wenn es “braver” trinken, durchschlafen würde usw. ….kurzum: unbewusst von Anfang an erwarten, dass Babys sich an den Bedürfnissen der Erwachsenen orientieren.
  • von KleinkindpädagogInnen, die das Kind gemäß genormten Erwartungen “erziehen” und einordnen: Inwieweit entspricht es den Richtwerten, die Experten für seine Altersstufe festgelegt haben? “Wo weicht es sprachlich, motorisch, sozial von der Norm ab?”
  • Von LehrerInnen, die auf Fehlersuche programmiert sind und mit einer Mischung aus Zuckerbrot und Peitsche – Motivation / Strafe, Lob / Tadel – den Kindern einen bestimmten Lehrplan “hineinwürgen” müssen, koste es, was es wolle. Von den Eltern wird erwartet, dass sie diesen “Bildung” genannten Manipulationsprozess unterstützen, so gut sie können.
  • Von einer UNTERhaltungsindustrie, die den Menschen leicht konsumierbare Ersatzbefriedigungen für ihre unerfüllten Grundbedürfnisse verkauft. Unterhaltung lenkt die Konsumenten von dem tiefen Schmerz über ihre unerfüllten Grundbedürfnisse ab und macht sie süchtig nach immer mehr Ablenkung.
  • Von einer Gesellschaft, die den Wert eines Menschen danach bemisst und honoriert, wie bereitwillig und wie geschickt er sich den Machtspielen von Wirtschaft und Politik anpasst: Darauf hat ihn das Schulsystem ja trainiert.
  • Von Religionen, deren Macht und Ansehen darauf beruht, dass sie den weltlichen Herrschern ein moralisches Mäntelchen für die Entmündigung ihrer “schwachen und sündigen” Untertanen liefern.

Zum Glück wächst der Anteil einfühlsamer Eltern und Pädagogen, die Kinder mit Liebe und Achtung vor ihrer Persönlichkeit erziehen und so den Dressurakt unseres Bildungssystems mildern. Radikaler sind die Freilerner: Sie haben sich entschieden, den Prozess der ERziehung, der immer von oben nach unten verläuft, durch BEziehung auf AUGENHÖHE zu ersetzen.

Alle Freilernereltern, die ich kenne, haben einen Selbstfindungsprozess hinter sich, der ihnen bewusst gemacht hat, wer sie sind und was sie selbst als Kinder wirklich gebraucht hätten. Diese Einsicht befähigt sie, auch die wahren Bedürfnisse ihrer Kinder wahrzunehmen und von Geburt an bestmöglich zu respektieren. Vertrauensvoll gehen sie davon aus, dass in jedem Kind alles angelegt ist, was es zur Erfüllung seiner individuellen Lebensaufgabe braucht.

So können sich Freilernerkinder von Anfang an in ein selbstbestimmtes Leben einüben. Sie dürfen ausschlafen, sich nach Herzenslust bewegen, ihre Fähigkeiten spielerisch erproben, sich ihre Freunde und Mentoren selbst aussuchen, lernen, was sie gerade interessiert… begleitet von aufmerksamen Eltern, die dabei mit ihren Kindern mit-wachsen, das heißt ihre eigenen seelischen und geistigen Potenziale entfalten. An Eltern von Schulkindern lässt sich dagegen oft beobachten, wie sie in alte Ängste zurückfallen und sich selbst wieder wie Schüler fühlen und benehmen.

Dank meiner Begegnung mit den Freilernern ist mir DIE UNSICHTBARE STRUKTURELLE GEWALT, die unser Bildungssystem – und infolgedessen unser gesamtes Gesellschaftssystem – durchzieht, kristallklar bewusst geworden. Sie haben mir bewiesen, dass der Mensch keineswegs von Natur aus schwach und sündhaft ist, wie unsere weltlichen oder geistlichen Hirten und Lehrer ihren Schäfchen seit Jahrtausenden weismachen, um sich als deren Schutzmacht aufzuspielen und sie in folgsame Untertanen zu verwandeln!

An frei lebenden und spielerisch lernenden Kindern konnte ich beobachten, dass Liebe, Verständnis und Freiheit tatsächlich der beste Weg sind, damit ein Kind sich zu einem selbstbewussten, verantwortungsvollen, klugen, mitfühlenden, kooperativen und lebenstüchtigen Erwachsenen entwickelt. Die zahllosen Bildungsmodelle, pädagogischen Maßnahmen, Tricks und Expertenmeinungen, mit denen ich mich bis dahin auseinandergesetzt hatte, sind angesichts dieser Erlebnisse zu grauen Theorien verblasst…

Was brauchen wir, damit uns der Evolutionsschritt von der FREMDBESTIMMUNG zur SELBSTBESTIMMUNG gelingt?

  • Dankbarkeit für alles, was die Generationen vor uns an Freiheitsrechten erkämpft haben:
    • Wahlrecht für Männer, Wahlrecht für Frauen.
    • Das Recht auf vertraglich abgesicherte Löhne, Krankheits- und Altersversorgung. Das Recht der Frauen, auch ohne Zustimmung von Vater oder Ehemann zu studieren und zu arbeiten.
    • Das Recht junger Männer, Zivildienst anstelle von Militärdienst zu leisten.
    • Neue Informations- und Vernetzungsmöglichkeiten dank dem Internet. Whistleblower konnten verdeckte Kriegsführung und kriminelle Strukturen erstmals für alle sichtbar machen.
  • Uns den Aufgaben unserer Generation stellen:
    • Freischalten unserer inneren Ressourcen durch Überwindung eines reduktionistischen Materialismus.
    • Bildungsfreiheit durch Abschaffung der Zwangsbeschulung.
    • Das Recht jedes Menschen auf freie Entfaltung seines individuellen Potenzials, also ihrer/seiner einzigartigen körperlichen, seelischen und GEISTIGEN Anlagen.
    • Aufdecken von Lügen, Betrug und Propaganda der herrschenden Eliten.
    • Abschaffung des Schuldgeldsystems.
    • Ende der Ausbeutung von Mensch und Natur: Bedingungsloser Anspruch jedes Lebewesens auf seinen gerechten Anteil an den Ressourcen der Erde.
    • Schutz von Bodenleben, Wasser, Luft, Fauna, Flora und Landschaft als Gemeinschaftsaufgabe für die Menschheitsfamilie.

In vergangenen Jahrhunderten hat es oft sehr lange gedauert, bis ein neues Bewusstsein sich durchsetzen konnte. Die allgemeine Beschleunigung des modernen Lebens scheint inzwischen aber sogar die Zeit selbst erfasst zu haben. Wie Menschen mit multidimensionalem Bewusstsein bestätigen, ist der Wandel bereits in vollem Gange. Und trotz aller Erschütterungen, die noch nötig sein werden, um die vielen Schlafenden wach zu rütteln, ist er nicht mehr aufzuhalten.

Bitte engagiert euch, wo ihr könnt! Dass auch ihr dabei neue Freundschaften, Freude und Erfüllung erfahrt, das wünscht euch von Herzen
Alexandra

Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Auch interessant

ÖVR-NEWS 02-2021

Nun ist es wieder soweit! Der Äther wartet auf GOOD NEWS. um die Gesellschaft entgegen

Information

Populär

Translate

Lass Dich inspirieren.

informativ und unverbindlich