Inhalt wird aufbereitet
Suche
Einschränkungen
Nur exakte Treffer
Überschriften
Textsuche
Beiträge
Veranstaltungen
Partner
Events
Gaia Featured Post

Die Energie der kosmischen Strahlung nutzen

Neutrino News

Es wird erwartet, dass die Solarenergie bis 2040 alle anderen Energiearten übertreffen wird, aber sie kann bisher nicht funktionieren, wenn die Sonne nicht scheint.

Hier kommen in Zukunft die  Neutrino-Energie und ihre autonomen Neutrinovoltaik -„Kosmische Strahlung Wandler ins Spiel, die selbst bei völliger Dunkelheit Strom aus nichtsichtbarer Strahlung bereitstellen können.

Im Jahr 2015 wiesen zwei Wissenschaftler, Takaaki Kajita aus Japan und Arthur Mcdonald aus Kanada, nach, dass Neutrinos – kleine kosmische Elemtarteilchen, die praktisch alles im Kosmos durchdringen – tatsächlich eine Masse haben. Und nach Einsteins Relativitätstheorie gilt e=mc2, d. h. alles, was Masse hat, enthält Energie. Die beiden Wissenschaftler erhielten für ihre Entdeckung jeweils den begehrten Nobelpreis für Physik.

Der nächste Schritt, den Wissenschaftler der Neutrino Energy Group unternommen haben, bestand darin, einen technischen Wandler zu schaffen, etwas was zuvor als unmöglich galt – aber nun die Nutzung dieser Energie zur Stromerzeugung ermöglicht.

Einfach ausgedrückt  ist die Nutzung von Neutrinos und anderer nichtsichtbarer Strahlung als Energiequelle vergleichbar mit der Nutzung einer photovoltaischen (PV) Solarzelle. Neutrinos werden dabei natürlich nicht eingefangen, sondern ein Teil ihrer kinetischen Energie wird extrahiert und mit Hilfe eines einzigartigen quantenmechanischen Arbeitsinstruments in Strom umgewandelt. Die Neutrino Power Cell besteht aus Schichten aus dotiertem Silizium und Kohlenstoffderivaten (Graphen) die mit chirurgischer 2-D-Genauigkeit auf einem Metallsubstrat angebracht sind, was zu einer atomaren Vibration bei diesen Nanomaterialien führt, die bei richtiger Geometrie in Resonanzen verstärkt werden, wenn z.B. Neutrinos und andere unsichtbare Strahlung auf sie treffen.

Thermische Energie wird auch mit Hilfe der Neutrinovoltaik-Technologie in elektrische Energie und ein elektrisches Feld mit Hilfe von Transduktionsmaterialien in ein magnetisches Feld umgewandelt. Es gibt unzählige Verwendungszwecke für technische Geräte der Zukunft wo Energiewandler aus solchen Meta- oder Matrixmaterialien eingesetzt werden können. Grundsätzlich können diese Energiezellen in jedem Gerät verbaut werden was elektrischen Strom benötigt.

Der Ersatz der alten, ineffizienten Infrastruktur wird innerhalb weniger Jahrzehnte durch NEUTRINOVOLTAIC erfolgen

Einer der schwierigsten Aspekte bei der Einführung der Neutrino-Energie wird die Erneuerung der gegenwärtigen Energieerzeugungs- und -übertragungsinfrastruktur sein, die gebaut wurde, um Strom mit hoher Kapazität über große Entfernungen zu liefern.

“Wir müssen das System mit Hilfe der Neutrino-Energie in den nächsten Jahrzehnten umbauen.” Wir haben derzeit ein anfälliges zentralisiertes System. “Es gibt riesige Kraftwerke irgendwo auf dem Land, und die Energie wird über Hochspannungsleitungen mit Hunderttausenden Volt Wechselstrom über Hunderte von Kilometern mit riesigen Verlusten geliefert, und dann wird sie runtertransformiert um mit Gleichstrom die einzelnen Geräte zu versorgen”, fügt Schubart hinzu.

“Das ist ein System, das vor 150 Jahren eingeführt wurde.” Wir können das System heute jedoch reformieren und Energiekosten und Verbrauch damit erheblich senken. Die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft lassen das zu. Es braucht nicht mehr so hohe Spannungen, da elektrische Geräte heutzutage auch immer weniger Energie verbrauchen. Hohe Spannungen und hohe Leistungen brauchen nur die, die Strom über ihre Netze transportieren müssen. Es ist doch viel sinnvoller, umweltfreundlicher und kostengünstiger, die benötigte Energie mit niedrigen Spannungen immer direkt dort zu gewinnen, wo der Strom benötigt wird. Die Summe der Energie die durch diesen vielen kleinen Energiewandler bereitgestellt wird, lässt sich beliebig nach oben skalieren ohne an Grenzen der Belastbarkeit von Netzinfrastrukturen zu stoßen. Auch ist man damit vor Stromausfällen der verschiedensten Art gefeit, die heute jederzeit überall auftreten könnten und ja auch regelmäßig und vermehrt auftreten.

Aber wie sieht es mit dem Preis der Verwendung von Neutrinoenergie im Vergleich zu anderen Energieträgern aus?

“Das wird Sie sicher überraschen”, fügt Schubart hinzu. Wir haben hochgerechnet, dass die Kosten viel weniger als die Hälfte dessen betragen, was die Energie heute kosten würde. Also viel billiger als die Energie, die wir jetzt nutzen. Weil der Rohstoff Strahlung natürlich weder geschürft noch verbrannt werden muss und auch nicht über kostenintensive Netze zum Verbraucher gelangen muss

Eine umweltfreundliche Energiequelle

Die neue Technologie kann künftigen Generationen helfen, ihren Energiebedarf zu decken, ohne dass weiterhin eine ineffiziente Infrastruktur benötigt wird, ohne dass es zu einem Wettstreit oder gar kriegerische Auseinandersetzungen um verbleibende natürliche Ressourcen kommt und ohne, dass die Umwelt weiterhin so dramatisch belastet wird, was weltweit ein schnelles Handeln erfordert, um eine Klimakatastrophe vielleicht doch noch zu verhindern.

Gibt es auch Nachteile der Neutrinovoltaic Technologie?

„Ja, leider schon, alle die heute ihr vieles Geld auf dem Rücken von Umwelt und der Allgemeinheit verdienen, müssen sich nach einem neuen Geschäftsmodell umsehen. Denn weder die Sonne noch der Kosmos schickt uns eine Rechnung.

DIE WISSENSCHAFT VON HEUTE IST DIE TECHNOLOGIE VON MORGEN

Die Neutrino Energy Group arbeitet mit einem weltweiten Team von Wissenschaftlern und verschiedenen internationalen Forschungszentren zusammen, die sich mit Anwendungsforschung, der Umwandlung von unsichtbaren Strahlungsspektren der Sonne, u.a. von Neutrinos (hochenergetische Teilchen, die unaufhörlich die Erde erreichen) in elektrische Energie beschäftigen.

Neutrino Neuigkeiten

Neutrino Nrews

Internationale Publikationen

Publikationen in Deutsch

Publikationen in Englisch

Publikationen in Spanisch

Publikationen in Russisch

Publikationen in Chinesisch

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

Auch interessant

Unterstützung

Unterstütze die Plattform - Schließe Dich an.

2552

Fördernde Mitglieder

1388

Plattform Beiträge

7560

News Abos

60000

Aufrufe monatlich

Information

Populär

Newsletter

Translate

Lass Dich inspirieren.

informativ und unverbindlich