Inhalt wird aufbereitet
Suche
Einschränkungen
Nur exakte Treffer
Überschriften
Textsuche
Beiträge
Veranstaltungen
Partner

KESHE-Foundation

Die Keshe Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung, welche durch neue Technologien den Weltfrieden sichern will. Die Stiftung hat etliche neuartige Prinzipien der Energieerzeugung und Ressourcenschonung entwickelt, die sie mit der Welt teilen möchte. Sie wurde von dem iranischen Ingenieur Mehran Tavakoli Keshe gegründet.
Eine Gruppe innovativer GAIA Mitglieder in Niederösterreich war nach einem Vortrag von Peter Salocher so begeistert, dass sie sich dem Thema angenommen hat und erste Versuche durchführte. Nach Bauplänen wie sie online von KESHE für alle frei zur Verfügung stehen (http://blueprint.keshefoundation.org/blueprint.html) und immer wieder in Rücksprache mit Peter wurden bereits bei mehreren Treffen Coatinglösungen gemacht, Kupferdrähte gecoatet (beschichtet) und nun werden die ersten Teile für den Generator hergestellt.

“Grundvoraussetzung für die Anwendung dieser Technologie sind gute Gedanken, Vertrauen, Geduld, Ausdauer und Dankbarkeit => und du wirst wachsen wie ein Baum in deinem Garten” so ein GAIA Mitglied, welches sich schon seit ca. 2 Monaten mit der KESHE-Technologie intensiv beschäftigt – mit Erfolg! Dabei ist das Credo: weniger ist mehr, soll heißen immer mit kleinen Mengen beginnen, die ersten Erfahrungen sammeln und weiter machen. Ganz wichtig ist auch, dass man die gecoateten Teile immer mit Handschuhen anfasst !!

Allen beteiligten GAIA Mitgliedern geht es darum sich zu treffen, auszutauschen, gemeinsam etwas entstehen zu lassen und somit Erfahrungen zu sammeln. Alles ganz regional. Nachstehend ein paar Bilder, welche uns von der Gruppe in Niederösterreich zur Verfügung gestellt wurden:

 

Ein GAIA Mitglied hat notwendige Arbeitsschritte in wenigen Seiten zusammengefasst:


Nachstehend der Link zum ersten Video von einer Reihe von Videos, welche Peter Salocher bereits ins Netz gestellt hat (alle Videos sind sehr empfehlenswert):

https://youtu.be/9p1QaBemVmA

Wenn man einmal damit begonnen hat, kann man nicht mehr aufhören, so die Rückmeldung aus der großen GAIA Gemeinschaft – es ist einfach faszinierend: “..man bekommt das Gefühl und die nötige Achtsamkeit, um fit zu sein, sein eigenes Kraftwerk zu bauen..”

Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Auch interessant

ÖVR-NEWS 11

Da wir im 2. Halb-Lockdown sitzen und uns keine Depressionen leisten sollten die unser Immunsystem

Information

Populär

Translate

Lass Dich inspirieren.

informativ und unverbindlich