Inhalt wird aufbereitet
Suche
Einschränkungen
Nur exakte Treffer
Überschriften
Textsuche
Beiträge
Veranstaltungen
Partner

Lernen funktioniert nur mit Begeisterung

Kinder kommen genial auf die Welt. Und weiter?
Wie spannend doch die Zeit ist, in der kleine Kinder ihre ersten Schritte wagen, mutig und neugierig die Welt entdecken und sich auf den nächsten Schritt freuen. Ganz in Eigenregie und in ihrem eigenen Tempo. Es ist ganz normal, dass sie hinfallen und wieder aufstehen. Alles ist interessant, sie fragen nach, probieren aus. Sie lernen jeden Tag unendlich viel. Voller Begeisterung und ohne, dass wir sie dazu bringen müssen. Eine Langzeitstudie über „unangepasstes Denken“ zeigt, dass 98 % der Kinder im Alter von etwa 3 Jahren Merkmale von Genialität aufweisen.

Werden unsere Kinder überfordert und ausgelaugt?
Kommt jemand auf die Idee, ein 1-jähriges Kind hinzusetzen, um ihm zu erklären, wie Laufen geht oder gar wie die Welt funktioniert? Eher nicht, oder? Aber zumindest geht es ab dem Kindergartenalter los. Da wird das Kind mit Sprach- und Musikunterricht, Sportverein und wer weiß was noch frühkindlich „gefördert“. Und oft genug schon von da an überfordert. Wann hat ein Kind Zeit ein Kind zu sein? Spielen ist doch das Wichtigste für die Entfaltung menschlicher Intelligenz und Kreativität! Man weiß es und trotzdem wird immer mehr dagegen gehandelt. WARUM? Weil Eltern Angst haben aus ihrem Kind könnte nichts werden, wenn sie nicht alles für seine Bildung tun. Man will ja kein Talent übersehen!

Und ist der Stress vielleicht ganz umsonst?
Keiner kennt heute die Anforderungen der Arbeitswelt von Morgen. Und was wir heute lernen, ist morgen oft schon Schnee von gestern. Wie viel vom Schulwissen brauchen wir direkt oder indirekt in unserem Leben wirklich? Und woher wissen wir, welcher Berufung unsere Kinder später folgen – wenn sie überhaupt den Mut dazu haben? Langzeitstudien zeigen und Dokumentarfilme wie „Alphabet“ berichten darüber, dass Kinder ab einem Alter von 13 Jahren – also nach Beginn der Schulbildung – durchschnittlich nur noch zu 10 % Merkmale von Genialität zeigen. Bei den über 25-Jährigen finden sich diese Merkmale nur noch bei 2 % der Probanden.

Fürs Leben lernen, funktioniert nur über Begeisterung!
Möglichst vielfältige frühkindliche Förderung ist gut, dies hat die Hirnforschung bestätigt und auch, dass Lernen nur mit Begeisterung funktioniert. Wenn Kinder nur „hineinstrebern“, wird das Wissen, oft mit negativen Emotionen besetzt, zum großen Teil vergessen. Im schlimmsten Fall entwickeln Kinder eine Aversion gegen das Lernen und Schule an sich, wenn sie ständig zum Lernen und Üben gezwungen werden. Innovationen für die Zukunft brauchen Kreativität. Normierte Lehrpläne lenken das Denken jedoch in (fremd-)bestimmte Bahnen. Wie wachsen junge, verantwortungsvolle Menschen heran, die vorbehaltlos über den Tellerrand schauen können. Denn Lösungen für unsere heutigen Probleme auf der Erde können wir nur auf diese Weise finden. Die großen wissenschaftlichen Erkenntnisse und technischen Fortschritte der Vergangenheit basierten vor allem auf Neugier, unerschütterlichem Glauben und Intuition. Erst dadurch wurde Wissen erlangt. Nicht umgekehrt.

Wissen ist Macht – Nichts wissen macht nichts?
Klar gibt es Grundlagenwissen, das auch im Alltag sehr nützlich ist. Aber die Schule stopft die Kinder mit weit mehr als sinnvoller Allgemeinbildung voll. Immer spezialisierter (und damit eingeschränkter) auf die vermeintlichen Anforderungen der Wirtschaft (wer ist überhaupt DIE Wirtschaft?) getrimmt. Ist das im Google-Zeitalter noch sinnvoll? Ist Wissen wirklich wertvoll oder sind wir nur durch unsere eigene Schulbildung auf diese Meinung konditioniert?

Neue Schulfächer müssen her, in denen Dinge gezeigt werden, die wirklich gebraucht werden und wodurch die jungen Menschen lernen, nicht manipuliert zu werden und das Menschsein eine Zukunft hat. Vielleicht wäre ein Start zumindest über Kompaktstunden und Workshops möglich? Was wäre mit Fächern wie:

  • Alternative Geldsysteme
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Spiritualität
  • Volks- und Naturheilkunde
  • Wahrhaft gesunde Ernährung
  • Selbstversorgung
  • Überleben in der freien Natur
  • Die Regeln ehrlichen Erfolgs
  • Freie Energie
  • Direkte Demokratie
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Auch interessant

S & G Ausgabe 11 / 2021

Die in unserer dieswöchigen S&G-Ausgabe enthaltenen Gegenstimmen führen einmal mehr vor Augen, dass lebensfreundliche Entwicklungen

Information

Populär

Translate

Lass Dich inspirieren.

informativ und unverbindlich